Donation to Médecins Sans Frontières (Doctors Without Borders)

Blog

[German version below / deutsche Version weiter unten!]

Several things happened in June. For us personally: Our small Fate setting “Shardland” / “Scherbenland” was awarded with the German Roleplaying Award. And, of broader interest, the “Lifeline” was criminalized for her rescue missions in the Mediterranean. I guess most of you saw the photos and videos, many, including us, were shocked by her odyssey and the misery aboard. Doctors Without Borders reported of horrible conditions in refugee camps in Libya and we were feeling helpless and too far away to do anything.

Christian and I had the idea to donate all sales revenues from “Shardland”. The book is self-published via drivethruRPG, so we have a daily overview of our sales – which made it perfect to raise the revenues as funds. We decided that the outcome of June, July and August would be donated to Doctors Without Borders for their refugee projects around the Mediterranean. Our friend Michael Simons joined the cause with his book “Arc42 by Example” and loads of kind people spread the word on social media from Twitter to Google+ and contributed with donations. 🙂

In total, you donated 760 € (~ 880 $) by buying “Shardland” and 250 € (~ 290 $) by buying “Arc42 by Example”. Michael and we donated 1010 € (~ 1170 $) this morning, and fuck yeah, aren’t you just AWESOME people???? I’m in tears, guys, I think this can really make a difference.

This is not only money we, you raised, it’s hope. For the people who get much needed help, but also for us, sitting far away in our flats and houses with wealth, health care and good education, feeling helpless and isolated at times. For me and Christian, the positive feedback felt incredible: I think there are far more good people out there than assholes. Sometimes, we are too quiet.

We are still too quiet. In the German town Chemnitz, refugees and People of Color have been terrorized since last weekend, and no money raised will do a thing about this. Getting louder will work, though. Let’s not be a silent minority. Let’s get loud. When Nazis decide they can take Germany back or can take whatever country you’re living in, let’s flood the streets and show them that this is not gonna happen. They are loud, because we learned to keep our voices quiet. There is no time to be quiet any more.

Let’s get loud. Let’s do something!

P.S.: If you missed the “Shardland” and “Arc42” fundraiser and still want to donate: Go ahead, choose a cause and an organization and do it. If you’d like to have some RPG content as well – the authors of this German-language RPG adventure “3W6 Freunde – Ihr Name ist Mensch” on drivethruRPG will donate all revenues every year to Doctors Without Borders.

[Deutsche Version:]

Mehrere Dinge sind im Juni passiert. Einmal für uns persönlich: Wir haben für unser kleines Fate-Setting „Scherbenland“ / „Shardland“ den Deutschen Rollenspielpreis bekommen. Und, von allgemeinerem Interesse: Die „Lifeline“ wurde kriminalisiert für ihre Rettungseinsätze im Mittelmeer. Jeder hat wohl die Photos und Videos ihrer Odyssee und des Elends an Bord gesehen. Ärzte Ohne Grenzen berichteten zudem von schrecklichen Bedingungen in „Auffangzentren“ in Libyen, und wir fühlten uns hilflos und zu weit weg, um irgendetwas zu unternehmen.

Christian und ich hatten die Idee, alle Erlöse von „Scherbenland“ zu spenden. Das Buch ist ein Self-Publishing über drivethruRPG, sodass wir eine tägliche Übersicht über die Verkäufe einsehen können – was natürlich perfekt geeignet war, um die Erlöse zu spenden. Wir haben entschieden, dass wir alles, was wir im Juni, Juli und August einnehmen, an Ärzte Ohne Grenzen spenden wollen, und zwar für ihre Geflüchtetenprojekte rund ums Mittelmeer. Unser Freund Michael Simons schloss sich mit dem Buch „Arc42 by Example“ an, und viele nette Menschen verbreiteten die Nachricht auf sozialen Medien von Twitter bis Google+ und trugen mit ihren Spenden dazu bei.

Insgesamt habt ihr 760 € in der „Scherbenland“-Aktion gespendet und 250 € in der „Arc42“-Aktion von Michael. Wir haben also heute Morgen 1010 € gespendet, und fuck yeah, was seid ihr eigentlich für GROSSARTIGE Leute???? Ich hab Tränen in den Augen, Leute, ich glaube, das kann wirklich was bewirken.

Und es ist nicht nur Geld. Es ist auch Hoffnung. Für die Leute, die benötigte Hilfe erhalten, aber auch für uns, die wir weit weg in unseren Wohnungen und Häuschen hocken mit unserem Wohlstand, unserem Gesundheitssystem und unserer guten Bildung, und die wir uns trotzdem isoliert und hilflos fühlen. Für mich und Christian fühlte sich das positive Feedback unglaublich an: Ich glaube, es gibt viel mehr gute Leute da draußen als Arschlöcher. Wir sind nur manchmal zu leise.

Wir sind immer noch zu leise. In Chemnitz wurden seit dem Wochenende Geflüchtete und People of Color terrorisiert, und keine Spendenaktion wird daran etwas ändern. Lauter werden wird etwas daran ändern. Lasst uns keine schweigende Mehrheit sein, lasst uns laut werden. Wenn Nazis entscheiden, dass sie sich Deutschland zurückholen können oder dass sie das Land, in dem du wohnst, überrennen können, dann geht auf die Straße und zeigt ihnen, dass das nicht passieren wird. Sie sind laut, weil wir gelernt haben, unsere Stimmen leise zu halten. Es ist nicht die Zeit, um weiter leise zu sein.

Lasst uns laut werden. Lasst uns was tun!

P.S.: Wenn ihr die „Scherbenland“- und „Arc42“-Spendenaktion verpasst hab: Macht einfach, sucht euch eine Sache und eine Organisation aus und tragt bei. Wenn ihr gerne trotzdem etwas „Rollenspiel-Content“ haben möchtet: DieDORP spendet jedes Jahr alle Erlöse des Rollenspielabenteuers „3W6 Freunde – Ihr Name ist Mensch“ auf drivethruRPG an Ärzte ohne Grenzen!