Naronne – die Blaue Stadt

Blog

Da isses, das Cover für Band 2 von „Die 13 Gezeichneten“! Titel ist „Die Verkehrte Stadt“, Coverboy ist diesmal Ismayl Schönauge, Kulisse die aquinzische Hauptstadt Naronne, die auch die Blaue Stadt genannt wird.

Da wir das Cover ohnehin schon überall gepostet haben, hier noch ein bisschen Mehrwert – ein Ausschnitt aus dem ersten Kapitel. 😉

Spätsommer in Naronne – die Blaue Stadt hieß nicht umsonst so, denn wenn die Sonne das Meer azurblau gleißen ließ, dann fiel dieses Leuchten auch auf die weißen Türme der Hauptstadt und schimmerte auf den blauen Schindeln der Dächer.
Besonders im Zentrum der Stadt waren die Türme der Stadtpaläste, Kathedralen und der Universität höher als jedes Gebäude in Sygna.
Dafür, dass Sygna unvergleichliche Handwerker hervorgebracht hatte, hatten dort offenbar immer nur mittelmäßige Architekten gewirkt, befand Lysandre Rufin mit dem seltsamen Gefühl, seine Heimat vermisst zu haben, obwohl er in der Ferne kein Heimweh gehabt hatte.
Naronne verfügte über fabelhafte Architekten. Architektur war eben eine Wissenschaft und kein Handwerk, und Naronne war eine Stadt der Wissenschaft. Die Gebäude der Innenstadt waren fast alle von den runden, weißen Türmen geziert, die der Stadt ihre weltberühmte Silhouette verlieh. Rufin blickte vom Platz der Republik auf, sein Blick glitt über den passenderweise blau geäderten Marmor der epochalen Statue von Kaiser Yulian und an den Prunkbögen der Fassade des Regierungskomplexes hinauf zu den weißen Spitzen darüber.

 

P.S.: Und hier noch mal der LINK zum neuen Gezeichnete/Scherbenland-Download-Content. 🙂