Rezension: Deadwater – Das Logbuch

Blog | Ein Kommentar

Ja, man darf mir nun getrost Vetternwirtschaft vorwerfen. Aber ich habe den ersten Roman von Tobias Rafael Junge (seines Zeichens Grüne-Fee-Mitschöpfer) gelesen, der unter der Ägide von Oetinger34 entstand und möchte euch daran teilhaben lassen, dass ich es an anderthalb Abenden weggelesen habe.

Wie viele schwer erziehbare Kinder von Superreichen braucht man, um ein Schulschiff von Kalkutta ins Mittelmeer zu steuern?
Chris und seine Mitschüler finden die Antwort auf diese Frage schnell, als plötzlich alle Erwachsenen an Bord verschwinden...

weiterlesen ...

Ghost in the Shelly

Blog | 4 Kommentare

Breaking News!! Breaking News!! Breaking News!!

Künstliche Intelligenz kann bereits jetzt einen guten expressionistischen Dichter ersetzen! Beweisführung?

Aber gern: Ghost in the Shelly! Wer Christian (@eisunddampf) oder mir (@judithcvogt) auf Twitter folgt, ist vielleicht schon auf @ghostshelly gestoßen, der seltsames Gefasel von sich gibt, das mal Sinn ergibt, mal ein wenig verstörend wirkt.

Eine Kostprobe aus den gesammelten Werken, die uns bereits vorliegen?

„Würdet ihr mich losmachen? Dann bist du das immer? Warum redest du nicht in die frische, rotgewölbte Brandwunde?“

Ja, ein wenig Schwarzpulver sorgte für Zigeuner. „Aye.“

Die Aufzeichnungen sah sie an und lachte, während ich festgebunden war. So wie sie es nicht vergisst.

„Wissen Sie, wie der Professor j...

weiterlesen ...

Werkstattbericht (oder so)

Blog | 4 Kommentare

Die mit Abstand am häufigsten gestellte Frage, die Christian und ich auf Lesungen oder auch in Gesprächen rund ums Schreiben zu hören bekommen, ist nicht „Wo kriegt ihr eigentlich die Ideen her?“ (DIE Lieblingsfrage eines jeden, der schlichtweg nicht weiß, woher zum Teufel er seine Ideen hat!), sondern „Wie schreibt man eigentlich zu zweit?“

Da die Frage so oft kommt, habe ich gedacht, ich schreibe einfach mal einen Blogartikel darüber, zumal ich heute auf Twitter mit einem anderen Autor und meiner ersten Lektorin übers Thema „Werkstattberichte“ schrieb. (*wink*)

Demnächst kann ich dann auf die Frage einfach erwidern: „Wee-wee-wee-Punkt-jott-Zeh-Vogt-Punkt-Dee-ee-Slash-Werkstattbericht-Bindestrich-oder-Bindestrich-so.“ Oder ich drucke es mir auf ein T-Shirt! 😀

Wom...

weiterlesen ...

Von Engeln und Wächtern

Blog | Keine Kommentare

Kennt ihr schon „Wächter der letzten Pforte“ von Henning Mützlitz und Christian Kopp? Der High Fantasy-Roman entführt in eine Welt ohne Zwerge und Elfen, dafür mit Kristallomantie-Magie, der entfesselten Macht fast vergessener Götter und ruchlosen Intrigen innerhalb der Herrschaftshäuser. Wer den Roman schon gelesen hat, und mehr Geschichten in dieser Welt erzählt haben möchte, aber auch, wer noch nicht zum Roman gegriffen hat, weil der Sinn eher nach Kurzgeschichten und Novellen steht, kann sich jetzt in den Wächter-Chroniken festlesen. Die Printausgabe steht in den Startlöchern (und ist hoffentlich spätestens zu unserer „Wächter-vs.-Eis&Dampf“-Crossover-Lesung in Herzogenaurach käuflich zu erwerben!), die eBooks der einzelnen Stories sind bereits auf den einschlägigen Plattfo...

weiterlesen ...

Presseschau (wir feiern uns selbst – sorry)

Blog | Keine Kommentare

Liebe Leute,

wir wünschen euch (ein bisschen verspätet) ein schönes neues Jahr! Es wurde ja viel gesagt zu 2016 – auf persönlicher Ebene war es ein spannendes Jahr für uns mit vielen neuen Ideen und Projekten, die in der Entstehung begriffen sind.

Auf politischer Ebene haben uns der Brexit und die US-Wahl schockiert. Bei der Recherche zu „Die verlorene Puppe“ sind wir drauf gestoßen, dass Tesla mit seinem Traum vom drahtlosen Strom nicht nur das Ziel verfolgte, Elektrizität ohne Kabel zu übertragen – sondern damit auch Informationen. Er träumte tatsächlich von einem Gerät für die Westentasche, mit dem jeder Mensch den gleichen, demokratisch gerechten Zugang zu Informationen habe und mit dem die Welt ein besserer Ort würde. Wenn ich dann an das sogenannte „postfaktische Zeitalter“ und das Gaslighting des zukünftigen US-Präsidenten denke, an filterbubbles, an AfD und Pegida und Chemtrail-Verschwörungstheorien, dann wirkt Teslas Traum geradezu zynisch verzerrt. Aber vielleicht sind das nur Anfangsschwierigkeiten unseres Zugangs zur Weisheit der Welt …

weiterlesen ...

Frohe Weihnachten!

Blog | Keine Kommentare

weihnachtskarte

Wir wünschen euch frohe Weihnachten, schönes Yule, gemütliches Chanukkah, merry Star Wars und all diese Dinge, die man zu dieser Jahreszeit halt so feiert. Habt ein paar schöne Tage, gutes Essen und eine ruhige Zeit.

Mia Steingräber hat uns vier „Federfechtern“ zur Einstimmung noch ein passendes Eis&Dampf-Zarenreich-Bild verpasst.

weiterlesen ...

Advent, Advent

Blog | Keine Kommentare

Es wird kalt, es ist Weihnachtszeit, wir sind alle überhaupt nicht gestresst und haben daher viel Zeit, um im Kerzenschein mit selbstgebackenen Plätzchen und schwarzem Tee Bücher zu lesen! Widersprecht mir nicht, #isso!

weiterlesen ...

„Verloren“ in Dreieich

Blog | Keine Kommentare

Gestern war es endlich so weit: Auf der Dreieich-Con konnten wir den zweiten Roman aus der Welt von Eis&Dampf, „Die verlorene Puppe“, mit unseren gierigen Griffeln an uns reißen!

weiterlesen ...

Links und Stöcke

Blog | Ein Kommentar

Es haben sich reichlich Dinge zum Verlinken angehäuft und lenken mich ab von misogynen, rechten Demagogen, die Wahlen gewinnen – und euch vielleicht auch … (zumindest, so lange ihr abgelenkt werden wollt – bis zur Wahl 2017 gibts auch hier noch einiges zu tun!)

weiterlesen ...

#RSWE

Blog | 3 Kommentare

Am vergangenen Wochenende haben wir eine alte Tradition wiederaufleben lassen – das RSWE! Das RollenSpielWochenEnde ist das einzige Event seiner Art weltweit (höhö, von dem wir wissen! 😉 ), in dem zwei oder drei Gruppen eine gemeinsame, verknüpfte Story aus verschiedenen Perspektiven ein ganzes Wochenende lang zocken. Das letzte Mal vor fast 3 Jahren endete mit einer fast tödlichen Grippe, woraufhin wir die Tradition beinahe aussterben ließen. Dieses Jahr wünschte der Gatte sich ein RSWE zum Geburtstag – und es hat sich gelohnt, das Ganze noch mal anzugehen! Völlig überraschend fiel die Wahl auf Fate of the Empire – also Star Wars mit Fate-Regeln ;). Als Spielleiter fanden sich Klaus und Hannah, zudem 8 feste Spieler, die das ganze Wochenende dabei waren und 2, die je einen Abend verpasst haben. Gestartet haben wir am Freitagabend, das große Finale endete in der Nacht von Samstag auf Sonntag, um ca. 1 Uhr, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Und danach wurde noch Geburtstag gefeiert. 😉

weiterlesen ...