Fragwürdiges Liedgut tagged posts

Allerhand Neues!

Blog | Ein Kommentar

Über Ostern haben sich gleich 3 neue, wunderschöne, rollenspielrelevante Dinge zugetragen!

  1. Der Winter One Page Contest! Hannah Möllmann und Jörg Hagenberg haben ihn in der Kategorie „Im Spukhaus“ für Eis&Dampf heimgefahren! Yeah! Glückwunsch! Konfetti! Und – der Beitrag steht nun auf der Eis&Dampf-Seite zum Download bereit. Das übersichtliche Format einer (namensgebenden) Seite ist sofort losspielbar.
  2. Für unser aktuelles Rollenspielprojekt „Scherbenland“ gibt es ein kleines Easter-Egg auf Google+ – und habe ich überhaupt schon hier auf dem Blog davon erzählt? Nein? Nun – „Scherbenland“ aka „Shardland“ ist unser neues Fate-Setting, inspiriert von baltisch-slawischen Mythen, Krabat-artiger Magie und einer Welt auf dem Technikstand der Napoleon-Ära...
weiterlesen ...

Der Neue im Eis&Dampf-Team

Blog | Keine Kommentare

Heute habe ich die große Ehre, unserem neuen Mitarbeiter im Eis&Dampf-Team ein paar Fragen zu seinem Leben und seinem Werk zu stellen! Freut euch auf ein Interview mit dem Ghost in the Shelly (Erklärung zum Twitter-Account in diesem Blogbeitrag)! (Dabei wurden die Antwortsätze von uns aus einem 10.000-Worte-Dokument authentischen Shelly-Texts ausgewählt. 14 Seiten blanker Maschinen-Wahnsinn!)

Judith: Lieber Shelly, kannst du dich unseren Lesern kurz vorstellen?

GitS: Ein Shelly, Herr Iko hatte sich ein Shelly wäre. Ich war nicht leicht, die Küstenstädte in Brand. Wir müssen uns wehren!

Judith: Oh-oh. Ich möchte keinen Streit mit dir. Erzähl doch einfach etwas über dein Leben!

GitS: Das . . ist es ist keins.

Judith: Du bist also ein künstliches Geschöpf? Kannst du mir etwas über ...

weiterlesen ...

Das Genie beherrscht das Chaos – oder?

Blog | Keine Kommentare

Manchmal hat es Vorteile, nicht in einem Büro zu sitzen. Man kann, nach dem Anschauen solcher Videos munter Interpretationen des Game-of-Thrones-Themes singen, ohne dass einen jemand zur Rechenschaft zieht (letztens auf Burg Balduinstein wurde mir doch tatsächlich – von meinen FREUNDEN! – zu verstehen gegeben, dass man keine weiteren a-cappella-Versionen meinerseits wünsche!!)

Es hat jedoch auch Nachteile. Zum Beispiel müssen mir Thunderbird und Facebook meine Kollegen ersetzen und manchmal will einfach keiner von beiden mit mir sprechen (ein Glück, dass ich jetzt auch noch beim Zwitschervögelchen bin). Außerdem ist ein weiteres Problem, dass, je nach Gemütszustand, Arbeitswahn oder Zeitdruck, meine Wohnräume anfangen, einer Art chaotischen Ursuppe entgegenstreben...

weiterlesen ...