Die Katzenäugige

Das Cover der KatzenäugigenDie Katzenäugige – Der Wald der Welt (Teil 1)

Der Teppich erzählt, was geschah:
Von einem Mädchen mit Katzenaugen, aufgezogen von einer Lüchsin in einem Geisterwald.
Von einer Herrscherin im Schatten ihrer toten Mutter, die im Wald einen Weg sucht, um sich zu beweisen.
Von einem wahrträumenden Priester, der das Rätsel eines uralten Samenkorns zu lösen versucht – und das eines Mädchens mit Katzenaugen.
Von einem Barden vom Rand der Welt, auf der Suche nach der Stadt im Wald, die mehr Mythos als Wahrheit zu sein scheint.

Sagenhaft und düster – ein Fantasyepos im Stil von „Prinzessin Mononoke“ als 6-teilige Reihe.
Verfasst in geschlechtergerechter Sprache.

Exklusiv auf Amazon.

2,99 €

Content Warnungen
Potenziell triggernde Inhalte von "Die Katzenäugige" sind: Gefangenschaft, Ausgeliefertsein, Verlust eines Auges (kein Perspektivcharakter), Verletzungen der Fingernägel, Referenz auf Menschenopfer, Religiöse Tieropfer, Referenz auf Flucht und Genozid, Töten von Tieren, Ausgestopfte Tiere, Tod von Elternteilen, Einsamkeit, Letzte ihrer Art

positive Tags
queere Liebesgeschichte (slow burn), Naturverbundenheit, beseelte Natur, Selbstermächtigung

Ein kleiner Werkstattbericht

„Die Katzenäugige“ ist ein Roman, den ich mit Anfang 20 geschrieben und seitdem mehrmals überarbeitet habe. Ich habe eine Zeitlang viel dafür getan, dass er veröffentlicht wird, aber ohne Erfolg. Tatsächlich hat mich aber der Lektor von Klett-Cotta damals angerufen, um mir zu sagen, dass er das Projekt interessant fand, sie aber leider keine deutschen Autor*innen mehr aufnehmen könnten. (Ich bin mir sicher, in einer Paralleldimension bin ich eine sehr artsy Klett-Cotta-Autor*in, hihihi.) Das NRW-Corona-Künstler*innen-Stipendium hat mir die Möglichkeit gegeben, mir die Zeit zu nehmen und mich noch mal dahinterzuklemmen. Ich hab den Wälzer in 6 Teile geteilt, zum x-ten Mal überarbeitet, eine Hauptfigur gendergeswapped (mit Anfang 20 hatte ich da einen deutlichen, unreflektierten Männerüberhang!) und auch stärker an Stil und Erzählperspektive gefeilt.

„Die Katzenäugige – Der Wald der Welt“ (ja, alle 6 Teile erhalten wunderschöne Alliterationen ) erscheint am 30.6. dank der großartigen Unterstützung von Lena Richter als Lektorin und Janina Robben als Cover-Designerin! Die Cover sind an einen Teppich-von-Bayeux-artigen Wandteppich angelehnt, der als Motiv auch im Roman eine Rolle spielt. Es wird die Reihe leider exklusiv bei Amazon geben, weil alles andere sich bei Mutter Entität“ schon als vollkommen unpraktisch erwiesen hat … Es wird keine Druckvariante geben, es ist eine reine eBook-Reihe (das war auch von vornherein so geplant). Ursprünglich hatte ich vor, mit dem Stipendium auch ein Hörbuch zu realisieren, aber daran bin ich aus Zeit- und Equipmentgründen gescheitert.

Solltet ihr keinen Zugriff auf Amazon-eBooks haben und das Buch als epub lesen wollen, schreibt mir eine Mail, dann kriegen wir das sicherlich hin!

Aber ich hab noch gar nichts zum Inhalt gesagt: In „Die Katzenäugige“ wird die titelgebende Hauptfigur als Trophäe aus ihrer Heimat, einem von Geistern beherrschten Wald, in eine Stadt gebracht und dort kaum als Mensch betrachtet (was sie vielleicht auch nicht ist, who knows?). Die Herrscherin der Stadt ist kürzlich gestorben und ihre Tochter mit der Gesamtsituation überfordert, während im Hintergrund ein paar Mächtige versuchen, ihr die Kontrolle zu entziehen. Nach Generationen des Stillstands erreicht Neues die Stadt: Erst das Mädchen, dann ein wandernder Barde, dann eine Armee von grabenden Kreaturen, angeführt von einem Letzten seiner Art. Das Ganze hat ein bisschen Prinzessin-Mononoke-Vibes. Ich freue mich, wenn ihr Lust darauf habt – und noch mehr, wenn ihr danach ein paar Sterne beim großen A vergebt. Danke!! <3